USB-Wiederherstellungslaufwerk für Windows 7

Wie erstellt man schnell und einfach ein USB-Wiederherstellungslaufwerk für Windows 7?
Es ist ratsam zu lernen, ein USB-Wiederherstellungslaufwerk für Windows 7 zu erstellen, mit dem Sie Ihr System reparieren oder wiederherstellen können, wenn Ihr Computer nicht mehr startet.

Notwendigkeit der Erstellung von Windows 7 Recovery USB

Wenn Sie bei der Verwendung eines Windows 7-Computers auf schwerwiegende Ereignisse wie Systemabstürze gestoßen sind, können Sie den Systemreparaturdatenträger verwenden, um diese Probleme zu beheben oder das System neu zu installieren. Daher ist es sinnvoll, zunächst einen Systemreparaturdatenträger über das Windows-Dienstprogramm „Sichern und Wiederherstellen“ zu erstellen. Bei dieser Methode kann der Datenträger jedoch nur eine CD oder DVD sein. Offensichtlich ist diese Methode für Benutzer ohne CD/DVD nicht geeignet.

An diesem Punkt können Sie ein USB-Wiederherstellungslaufwerk für Windows 7 erstellen. Wenn Sie noch kein USB-Wiederherstellungslaufwerk erstellt haben, bevor Ihr System Probleme hatte, können Sie ein USB-Wiederherstellungslaufwerk von einem anderen Computer aus erstellen.

Windows 7-Wiederherstellungs-USB-Laufwerk aus ISO erstellen
Bevor Sie mit der Erstellung von Wiederherstellungs-USB über ISO beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Dinge zur Hand haben: ISO-Image-Datei, USB-Laufwerk und Windows 7 USB/DVD-Download-Tool. Schauen Sie sich dann genauer an, wie Sie ein USB-Wiederherstellungslaufwerk für Windows 7 erstellen.

Schritt 1. Schließen Sie Ihr USB-Flash-Laufwerk an und starten Sie das Windows 7 USB-DVD-Downloadtool, klicken Sie auf die Schaltfläche „Durchsuchen“, um Ihre Quelldatei auszuwählen. Klicken Sie dann auf „Weiter“.

Windows 7-Wiederherstellungs-USB-Laufwerks-ISO erstellen

Schritt 2. Wählen Sie USB-Gerät als Medientyp.

Wählen Sie USB-Gerät

Schritt 3. Schließen Sie Ihr USB-Laufwerk an den Arbeitsrechner an und wählen Sie es aus. Klicken Sie dann auf „Mit dem Kopieren beginnen“.

USB-Gerät einstecken

PS: Ihr USB wird während dieses Vorgangs formatiert. Es wird empfohlen, wichtige Dateien darauf zu sichern.

Schritt 4. Wenn der gesamte Prozess abgeschlossen ist, können Sie ein USB-Wiederherstellungslaufwerk erhalten.

Alternative Möglichkeit, ein USB-Wiederherstellungslaufwerk für Windows 7 zu erstellen
Es ist nicht schwer, ein Windows 7-Reparatur-USB-Laufwerk aus ISO zu erstellen. Dieses Laufwerk kann jedoch nicht für Windows-Versionen verwendet werden, die sich von der Windows-Version der Windows-ISO-Datei unterscheiden. Mit anderen Worten, ein Windows-7-Wiederherstellungs-USB kann nicht verwendet werden, um einen Computer mit Windows 10 zu reparieren, und ein Wiederherstellungs-USB von Windows 7 64bit kann das Windows 7 32bit-Betriebssystem nicht reparieren.
Um eine beliebige Version von Windows 10/8/7 zu booten, können Sie auf Software von Drittanbietern wie AOMEI Backupper zurückgreifen, um bootfähige Medien mit USB-Laufwerk zu erstellen. AOMEI Backupper kann nicht nur bootfähige Medien erstellen, sondern auch ein Backup und eine Wiederherstellung des Windows-Systems durchführen. AOMEI Backupper bietet Ihnen verschiedene Zeitpläne, einschließlich Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Ereignisauslöser und Echtzeit-Synchronisation, um ein Backup zu erstellen.
Um die Ereignis-Trigger und Echtzeit-Sicherung zu verwenden, müssen Sie die AOMEI Backupper Professional-Version verwenden. Wenn Ihr System nicht booten kann, können Sie Ihren Computer von einem erstellten bootfähigen Gerät booten und das System mit Hilfe der System-Backup-Datei in den Normalzustand zurückversetzen. Sehen Sie sich an, wie es funktioniert.

Schritt 1. Schließen Sie das USB-Laufwerk an Ihren Arbeitscomputer an und stellen Sie sicher, dass es vom Betriebssystem erkannt werden kann. Laden Sie AOMEI Backupper Standard herunter.